Logo mediscrib - Home

Hellwach; der etwas andere Blog

Voll bei der Sache und mit scharfem Blick: Nicht nur der Orthographie sondern auch der Logik auf der Spur, beschert uns dies manchmal eine unfreiwillige Komik

Wir sind alle nur Menschen, die sich manchmal nicht nur professionell sondern auch „menschlich“ fühlen und geben. Und wenn dann hinter der gestrengen Brille, dem weissen Kittel oder dem fleissigen Tippen etwas hervorblitzt, ist nicht nur unser Humor sondern auch unser Scharfsinn und unsere Wachsamkeit gefragt, damit der Endtext seinen Adressaten in perfekter Form erreicht. So müssen wir dann im Berufsalltag manchmal über uns selbst lachen, über unsere fleissigen Bienchen schmunzeln, über einen Diktanten staunen oder über Patienten nachdenken. Das tut unserer Aufmerksamkeit gut und lässt uns voll bei der Sache sein.

Wir sind hellwach und möchten Ihnen an dieser Stelle Gelegenheit geben, unsere Aufmerksamkeit zu verfolgen und herzlich mit uns zu lachen, wenn wir jeden Ersten des Monats eine neue Trouvaille an dieser Stelle veröffentlichen (selbstverständlich anonymisiert). Unsere langjährige Erfahrung in diesem Berufszweig hat uns eine lange Liste von Delikatessen beschert, viel Spass.

Schädel eines Patienten, in dem eine Mohrrübe im Knochen steckt

01.01.2021:

Schädelkarottenfraktur

Im allgemeinen Stress am Ende eines langen Arbeitstages entstand diese unfreiwillige Wortschöpfung aus einer Schädelkalottenfraktur und sorgte für allgemeine Erheiterung.


01.02.2021:

Hirnnervenausrisspunkte

Es ist nicht immer ganz einfach für Jobanfänger, den Diktanten zu verstehen, vor allem wenn schnell gesprochen wird, womöglich noch neben einer Lärmquelle. So entstanden aus den Hirnnervenaustrittspunkten ratzfatz plötzlich Hirnnervenausrisspunkte.

Patientin mit langen Haaren, die im Wind ihr Gesicht völlig verdecken

Weibliche Schreibhilfe auf Balkon mit ausgebreiteten Händen

01.03.2021:

Rechtshänder beidseits

Die Händigkeit ist je nach Fachgebiet ein wichtiger Bestandteil im Status. Allerdings ist die Vorstellung von zwei rechten Händen sicher besser als zwei linken.


01.04.2021:

Im Stehen könne sie schlecht sitzen.

Nur schon die Vorstellung allein, wie es möglich sein könnte, im Stehen zu sitzen, ist absurd genug, um die Lacher auf seiner Seite zu haben. Ich kann im Stehen auch schlecht sitzen – irgendwie.

Schreibdienst-Mitarbeiter, dessen Beine und Füsse, in der Luft schweben

Galgen mit Strick vor blauem Himmel

01.05.2021:

Strickgang

„Stand und Gang: Unterberger-Tretversuch regelrecht, Romberg negativ, Gang unauffällig, Fersen-/Fussspitzen-Gang beidseits gut möglich. Strickgang etwas unsicher.“ Der Gang zum Strick dürfte wohl so manchem schwer fallen.


01.06.2021:

Explorandin mit TV-Karriere

Bei Begutachtungen werden die Exploranden auch nach ihren Zukunftsabsichten befragt. Da drohte eine betroffene Frau dem Gutachter: „Sie werde ins Fernsehen gehen, wenn sie jetzt keine IV bekomme.“

Alte Schreibmaschine im Schreibservice mit eingezogenem Papier und Schrift

Medizinischer Dummy-Patient liegt im Krankenhausbett

01.07.2021:

Wachkomapatient

Wem der Blick fürs Ganze noch fehlt, macht aus dem Diktat "Wach Komma, Patient..." ganz schnell einen Wachkomapatienten, was einen gesunden Ausdruck rasch ins Gegenteil verkehrt.


01.08.2021:

Störungen der besonderen Art

Störungen können mannigfaltig auftreten bei Patienten und die Beschreibung dessen ist für Laien nicht immer so ganz einfach zu verstehen: Bei „leichten sprachlichen Gedächtnisstörungen“ kommt man schnell ins Grübeln.

Schwarze Buchstaben in medizinischem Dokument mit Lupe

Explorandin im Schneidersitz mit Gemüse-Outfit

01.09.2021:

Hobbys

Gutachter müssen bei ihren Explorationen stets auch abtasten, was die versicherte Person noch kann: „Nach Freizeitbeschäftigungen gefragt, berichtet die Explorandin, das Leben sei ihr Hobby.“


01.10.2021:

Humurusschreck

Was hier nun tatsächlich gebrochen ist, war schwer sich vorzustellen. Ein erschreckter Hummer? Ein Hummus? Eine Heuschrecke? Auf alle Fälle haben wir uns sehr amüsiert über die „Humurusschreck-Fraktur“. Gemeint gewesen wäre: Humerus-Schrägfraktur.

Bein einer Heuschrecke mit Knick wie Fraktur

Männliche Schreibhilfe in halber Gesichtsoptik und ernüchtertem Blick, Bildschirm unscharf im Hintergrund

01.11.2021:

Anstreben

Die Arbeitsfähigkeit ist ein zentraler Punkt in vielen Gutachten. Was hier allerdings angestrebt wird, ist vermutlich eher das Gegenteil: „…mit der angestrebten vollen Arbeitsunfähigkeit“...


01.12.2021:

Vorurteile

Jeder Patient hat eine eigene Meinung, die allerdings nicht immer so überaus deutlich zu Tage tritt wie in diesem Falle: „… betonte, dass er als „krank“ bezeichnet werden wolle und jeder Arzt, der eine andere Meinung habe, sei „besoffen“.“

Leere Weinflaschen mit pathologisch kreisförmig verschwommener Sicht

Patient als Skulptur aus Müll

01.01.2022:

Entsorgungsproblematik

Rationierungsmassnahmen, Massenentlassungen, Kostendruck, Fusionen – sie sind leider immer wieder in aller Munde, erfüllen uns mit Schrecken oder auch mit Anteilnahme. Aber so drastisch hat es bisher noch keiner ausgedrückt: „Tätigkeit: Mitarbeiterentsorgung.“ Gemeint gewesen wäre: Tätigkeit als Mitarbeiter Entsorgung - in einem Schlachtbetrieb.


01.02.2022:

Hängen und hängen lassen

Die Zukunftsvorstellungen sind ein Punkt in IV-Gutachten, die mit jedem Exploranden zu klären sind: „Auf seine Zukunftsvorstellungen angesprochen, ist der Explorand einen Moment perplex. Dann sagt er, er habe nichts geplant. Er wisse nicht, was morgen sei. Sein Leben, wie es gelaufen sei – ihm sei nichts anderes übrig geblieben, als sich aufzuhängen. Die SUVA hätte ihn hängen lassen.“

Medizinische Gelenkpuppe mit einem Galgenstrick um den Hals

Schreibsekretärin mit Lockenwicklern im Hemd, die im Badezimmer steht und schreit

01.03.2022:

Fehlwahrnehmung

Psychiater haben unter anderem natürlich auch die Aufgabe abzutasten, wie ihre Patienten die Welt sehen. Dabei entstehen zuweilen Entgegnungen, die einer gewissen Komik nicht entbehren: „Die Frage nach Fehlwahrnehmungen wird bejaht, er fühle sich durch seine Frau verfolgt.“


01.04.2022:

So klein

Erst auf den zweiten Blick wirklich zu entdecken, aber nichts desto Trotz ein wirklich grosser Unterschied: „Bei einer Körpergrösse von 1.68 cm…“. Ausserhalb des Mutterleibes eine sehr unwahrscheinliche Körpergrösse.

Ärztlicher Schreibbüro-Winzling am Schreibtisch aus Playmobil

Kuh mit pathologisch grosser Glocke auf einer grünen Wiese vor blauem Himmel.

01.05.2022:

Umgebungsgeräusche

Einer „unserer“ Ärzte arbeitet seine Diktatpendenzen gern weitab von allem auf der Alm auf. Und es ist dann immer nett von ihm zu hören, dass er sich für mögliche „Umgebungsgeräusche“ entschuldige, da er sich gerade draussen aufhalte. So kommen wir immer mal wieder in den Genuss von Kuhglocken mit einem Hauch Ferienfeeling.


01.06.2022:

Psychostatus der besonderen Art

„Auf ihre Stimmung angesprochen, berichtet die Explorandin, dass sie bereits seit vielen Jahren an Depressionen leide. Seit xxxx hätten diese jedoch deutlich zugenommen, deswegen habe sie sich bei ihrem Hausarzt gemeldet, weil sie das Gefühl gehabt habe, sich umbringen zu müssen. Seither sei sie in regelmässiger Behandlung bei einer Psychiaterin und habe mit ihr vereinbart, zunächst einige Zeit abzuwarten, dann könne sie sich immer noch umbringen.“

Hellblaues Arzt-Haus, das nur zu einem kleinen Teil auf festem Grund steht

Patient, der ein Stück Papier vor seine Jeans hält

01.07.2022:

Besonderer Schmerz

Schmerzen von Patienten spielen im Ärztealltag eine grosse Rolle und sind natürlich oft Bestandteil von medizinischen Diktaten. Allerdings stellte uns der „Musculus Genitalienschmerz“ vor grosse Herausfoderungen unserer Vorstellungskraft. Gemeint gewesen wäre muskuloskelettaler Schmerz.


01.08.2022:

im Flugzeug

Ärzte sind vielbeschäftigte Leute und die Diktate drücken, sodass teils jede Gelegenheit zum ungestörten Diktat ergriffen werden muss. So sind wir nicht nur in den Genuss des vertrauten „Ping“ als Anschnallzeichen gekommen sondern auch schon mit dem Klatschen der Passagiere in eine Landung mitgenommen worden.

Spaceshuttle beim Start mit viel medizinisch weissem Dampf vor blauem Himmel

Vögelchen im Nest mit aufgesperrtem Schnabel, damit die Mutter ihnen ambulant einen Wurm gibt

01.09.2022:

Erschöpfende Gespräche

„Nach dem Gespräch ist er völlig erschöpft, fragt nach kulinarischer Stärkungsmöglichkeit.“



Adresse:

mediscrib GmbH
Hohlweg 25
CH-4104 Oberwil BL

Impressum

© Copyright 2021 - mediscrib GmbH

Kontakt :

info(at)mediscrib.ch
+41 61 403 04 63
www.mediscrib.ch